umgeblättert

Überraschung am Meer mit Sarah Kuttner

180 Grad Meer

Das Meer hat immer eine beruhigende Wirkung auf mich. Sobald ich Wellen rauschen höre, entspanne ich mich. Meer macht meinen Kopf frei.  Auch so fühle ich mich irgendwie frei, wenn ich am Meer stehe. Es ist das Grenzenlose, was sich in den Wellen widerspiegelt, die bis zum Horizont und weiter reichen. Die See entspricht für mich einem Symbol für unendliche Freiheit. Dieses Jahr war ich allerdings leider noch nicht am Meer. Mit Meer hat mein Beitrag dennoch zu tun – zumindest ein bisschen…

Überraschung!

16. März, an jenem Tag musste ich bis 19 Uhr im Buchladen arbeiten. Alle Infos die ich für meine Abendplanung hatte, waren, dass ein Schichttausch nicht nötig sei, wir ganz in der Nähe bleiben würden und ich mich bestimmt total freuen würde: „Hmm. Was könnte die Überraschung denn nur sein?“, ratterte es in meinem Kopf. Ich liebe es allerdings überrascht zu werden. So nahm ich auch 2 Wochen Unwissenheit in Kauf, hielt mir aber fleißig den Tag frei. Am Tag der Überraschung hatte ich zwar bereits eine Ahnung, da ich die Lesetermine meiner Lieblingsautoren meist ganz gut im Blick habe. Wirklich geglaubt habe ich es aber erst, als ich vor dem Heimathafen Neukölln stand und 180 Grad Meer vor mir sah. Es war das schönste Überraschungsgeschenk, was man mir machen konnte:

Sarah Kuttners Lesung im Heimathafen in Neukölln.

IMG_20170322_113201_953
Der Roman „180 Grad Meer“ von Sarah Kuttner

Ihr neues Buch heißt 180 Grad Meer und ist vom Fischerverlag.
Ich wollte Sarah Kuttner schon länger gern mal live sehen. Ich sehe sie gern als Moderatorin im Fernsehen. „Bambule“ und „Kuttner plus 2“ gehörten zu festen Programmpunkten meines Fernsehalltags. Ich mag die Schlagfertigkeit und ihren trockenen Humor. Außerdem habe ich ihre Bücher Mängelexemplar und Wachstumsschmerz (die Protagonistin heißt übrigens Luise) gefühlt in einem Atemzug gelesen.

Ich persönlich wollte mir 180 Grad Meer erst im April kaufen, wenn es als Taschenbuch erscheinen wird (manchmal ist Geld leider doch auch ausschlaggebend). Als ich allerdings so überraschend am Heimathafen stand, wollte ich auch gern ein Ticket für die See. Ich war also natürlich nahezu genötigt das Hardcover zu kaufen, was mir Sarah nach der Lesung auch persönlich signierte.

Vor der Lesung, schon streberhaft weit vorn einen Platz gesucht, war ich gespannt. Wie würde das neue Buch sein? Gefällt es mir? Die Kritik zum Buch in den Medien ist durchwachsen ( mehr dazu bei meiner kommenden Rezension). Die Leseproben haben mich allerdings bereits positiv angesprochen und mir ein Gefühl dafür gegeben, in welche Richtung die Geschichte gehen wird. Der Roman scheint zwar etwas schwermütig und ernst. Doch die Protagonistin Jule, die sich mit sich und ihrer Familiengeschichte auseinandersetzt, scheint auch Humor zu haben. „Ohne Wut wäre ich vielleicht ein schöner Mensch, aber auch weniger Mensch“, heißt es als Zitat im Klappentext.

IMG_20170317_112150_415
Perspektive aus Reihe 5

Fazit zur Lesung:

Sarah hatte auch Humor und sichtlich jede Menge Spaß bei der Lesung. Gerade die Unterhaltung via SMS mit einem Freund während der Lesung und die gemeinsamen Videos, die Sarah von uns an ihn schickte, waren mehr als unterhaltsam. Letztendlich glaube ich, dass Sarah streng genommen wohl mehr mit dem Publikum geredet und herumgealbert als gelesen hat. Ich war gefühlt auch nur am Lachen. Die Schuld gab sie natürlich dem Publikum. Vom Buch habe ich dennoch einen vielversprechenden ersten Eindruck bekommen und bin nun sehr gespannt darauf, es zu lesen.

Die Lesung war ein unvergessliches Erlebnis. Sarah Kuttner hat mich nicht enttäuscht. Sie scheint „privat“ ( soweit man das bei einer Lesung sein kann) genauso witzig und locker, wie sie im Fernsehen rüber kommt.

Nach der Lesung…

IMG_20170322_113301_741
Mein Buch mit persönlicher Widmung

Als ich dann danach beim Buch signieren mit ihr reden konnte, war ich doch etwas aufgeregt. Ich habe ihr noch eine Frage gestellt. Meine Frage war, wie sie es fände, wenn man ihr Buch verfilmen würde. So viel sei gesagt, wenn jemand die Idee dazu hat, darf man ihre Geschichte gern in ein Drehbuch umsetzen. Sie möchte sich aber nicht an der Umsetzung beteiligen. Mal sehen. Vielleicht macht ja Deutschlands derzeitiger omnipräsenter Produzent Matthias Schweighöfer was daraus.

Ich lese erst mal das Buch und freu mich drauf. Wer von euch möchte es noch lesen? Wer hat es schon gelesen? Schreibt mir gern eure Kritik dazu, aber ohne bitte zu spoilern ;-)!

Ein Kommentar zu „Überraschung am Meer mit Sarah Kuttner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s